Logo Versöhnungskirche, Startseite
Inschrift Kircheneingang

Diakon Semjon Salb stellt sich vor

-

Bild von Diakon Semjon Salb

Liebe Gemeinde!

Ich freue mich sehr, dass ich ab September als Diakon zu Ihnen / Euch in die Dankes- und Versöhnungskirche komme. Mein Name ist Semjon Salb und ich bin 25 Jahre alt. Aktuell befinde ich mich im Endspurt meines Diakonstudiums, das ich Ende Juli abschließen werde.

München ist mir nicht fremd. Als gebürtiger Münchner bin ich mit meinen vier Geschwistern im Stadtteil Bogenhausen aufgewachsen. Dort war ich von klein auf in das Gemeindeleben der Dreieinigkeitskirche miteingebunden: Ich besuchte Kindergottesdienste, Kinderbibelwochen, Kindergruppen, Krippenspiele und später auch Jugendgruppen. Anschließend war ich auch auf Dekanatsebene in der Dekanatsjugendkammer aktiv.

Mein Anerkennungsjahr zum Erzieher absolvierte ich zur einen Hälfte im Dekanat Rosenheim und zur anderen Hälfte in der Kirchengemeinde Brannenburg am Inn. In diesem Jahr erhielt ich wertvolle Einblicke in das Gemeindeleben und in die Kinder- und Jugendarbeit auf Gemeinde- und Dekanatsebene.

Durch das Studium konnte ich auch die Behinderten-, Jugend- und Altenhilfe besser kennenlernen. Jeder Arbeitsbereich zeigte mir, wieviel Freude mir die Arbeit mit Menschen macht. Diese Erfahrungen stärkten mich auch auf meinem Weg zum Diakon.

In meiner Freizeit findet man mich entweder auf dem Fußballplatz (als Spieler oder Schiedsrichter) oder in den Bergen wieder. Schon jetzt freue ich mich auf den jährlichen Berggottesdienst mit Ihnen / Euch in der Gemeinde.

Mit großer Vorfreude sehe ich tollen Gesprächen, Diskussionen, Fort- und Weiterbildungen und auf die Zusammenarbeit mit Ehren- und Hauptamtlichen in der Gemeinde entgegen.

Bis dahin wünsche ich Ihnen / Euch einen schönen erholsamen Sommer und Gottes reichlichen Segen.

Herzliche Grüße

Semjon Salb


(aus dem Gemeindebrief September - November 2015)

© Evang.-Luth. Versöhnungskirche München-Harthof