Logo Versöhnungskirche, Startseite
Inschrift Kircheneingang

Warum Eltern (nicht) immer Recht haben

Frosch darf nicht in der Nase bohren, viel zu gefährlich!
Elefant- und Mäusekind machen sich zusammen mit ihm auf die Suche nach Antworten bei ihren Eltern, was denn passiert, wenn sie in der Nase bohren.
Die Antworten sind erst einmal beängstigend: Der Finger bleibt stecken, der Rüssel fällt ab, oder eine Nasenwurzelentzündung droht.
Aber es gibt ja auch noch Großeltern. Und siehe da: Die bohren völlig ungeniert.
Also können auch die Kinder wieder freudig den Finger in die Nase stecken.

Das wird von Daniela Kulot liebevoll gezeichnet und in satten Farben koloriert.
Eine Geschichte, von der sich schon kleine Kinder angesprochen fühlen. Jedes Kind bekommt von den Eltern zu hören, dass es nicht in der Nase bohren soll.
Aber jedes Kind weiß, wie viel Spaß das macht!
In leicht verständlichen Sätzen wird hier gezeigt, dass Elternantworten auch mal hinterfragt werden dürfen.
Kleine Kinder freuen sich übers Vorlesen und Schulkindern bis zur zweiten Klasse macht bestimmt auch das Lesen dieses witzigen Bilderbuchs Spaß.


Daniela Kulot: Nasebohren ist schön. Thienemann, Stuttgart 1996.



© Evang.-Luth. Versöhnungskirche München-Harthof
Teddybär mit Buch